« Archäologie und Leiden | Main | Von zartem Gebimmel und lieblichem Gebrüll »

Sonntag, November 23, 2008

Aluminium vor Jahrtausenden

"Auch rätselhaft ist ein Bericht, den der römische Historiker Plinius und der Schriftsteller Petronius im Jahre 37 nach Christus schilderten. Eines Tages, so berichten die römischen Autoren, erhielt Kaiser Tiberius Claudius Nero an seinem Hofe Besuch von einem Unbekannten. Dieser Fremde am Hof des römischen Kaisers gab sich als Handwerker aus und übergab dem Herrscher einen seltsamen Trinkbecher als Geschenk.

Der Kelch habe wie Silber ausgesehen, sein aber im Gegensatz dazu viel leichter gewesen. Der unbekannte Besucher wollte Kaiser Tiberius noch weiter beeindrucken. Also nahm er den Becher und warf ihn vor den Kaiser auf den Boden, wobei dieser nur eine kleine Beule bekam. Diese hatte der Handwerker schnell mit einem Hämmerchen wieder beseitigt.

Was war dieser seltsame Trinkbecher? Bestand er aus Aluminium? Die römischen Autoren Plinius und Petronius wussten es auch nicht. Doch die Chronisten erwähnen auch, dass der begabte Handwerker dem Kaiser auf Nachfrage sagte, er habe das Material aus Ton gewonnen. Genau wie Aluminium, auch wenn es heute in der Massenproduktion natürlich aus Bauxit gewonnen wird.

Damit reihen sich solche ominösen Fundstücke aus dem modernen Werkstoff Aluminium ein in die Reihe der unerklärlichen Phänomene der Geschichte."

Ein anderer Fund von 1992 aus Osteuropa ist einfach verschwunden. Zu 89% aus Alu, gefunden in einer Schicht mit Millionen Jahre alter Knochen, die Oberfläche überzogen von einer Oxydschicht - die nur nach einer sehr langen Einwirkung von Sauerstoff auf das Objekt entstehen kann. Die Zeitspanne, seit es Aluminium bei uns gibt (1825) reicht dafür jedenfalls nicht aus.

Das Objekt hatte eine Hufeisen-ähnliche Form, an der Unterseite gebrauchsspuren, ein Loch in der Mitte. Es wurden Stimmen laut, es könnte ja von einem Flugzeug abgefallen sein - da es wie eine Landekufe aussieht.

Das Objekt selbst bleibt seit einer genaueren Untersuchung durch Wissenschaftler verschollen, das letzte Mal gesehen wurde es wohl 1994/1995.

Posted by Fabian030 at 7:39 PM
Categories: Allgemeines